Kinästhetik

Kinästhetik befasst sich mit unterstützenden Bewegungsabläufen zwischen
Pflegenden und pflegebedürftigen Menschen.
Auf der Grundlage allgemeiner Gesetzmäßigkeiten von Bewegungsabläufen,
aufgrund des menschlichen Körperbaus und der Wirkung der Schwerkraft,
werden wirksame Unterstützungsmöglichkeiten abgeleitet.
Darüber hinaus geht die Kinästhetik davon aus, dass jeder Mensch Bewegungsmuster
besitzt, die fest in ihm verankert sind. Außerdem befasst
sich die Kinästhetik mit der emotionalen Wirkung von unterstützenden
Handlungen: Welche Hebe-, Greif-, Bewegungs- oder Haltetechniken lösen
beim Kranken ein Gefühl der Sicherheit und des Vertrauens aus? Wodurch
werden bei ihm Eigenaktivitäten angeregt?
Schließlich wurden in der Kinästhetik bestimmte Übungen entwickelt,
z.B. durch Entlangstreichen an Körperteilen, die die Körperwahrnehmung
und Orientierung verbessern sollen.
Demenzkranke erlangen ein besseres Gefühl für ihre Bewegungsfähigkeit
und Körperkoordination.