Validation

Im Zentrum der Anwendung von Validation steht das Bemühen, den altersverwirrten Menschen in seinen Äußerungen, Gefühlen und Handlungen ernst zu nehmen. Der Begriff Validation bedeutet frei übersetzt „wertschätzen“.

In der Validation werden Kommunikationstechniken angewendet auf dem Weg zum Verständnis des altersverwirrten Menschen. Diese Kommunikation basiert auf einereinfühlsamen Begegnung als Grundlage des Verstehens. Denn, den altersverwirrten Menschen verstehen, ersetzt die Hilflosigkeit im Umgang mit ihm. Validation lässt sich in allen Phasen der Demenz durchführen.
 

 

Den altersverwirrten Menschen verstehen heißt,

 

  • sich auf die Gefühle einstellen, die er offen zeigt
  • die Erinnerungen mit ihm teilen
  • mit seinen Augen sehen
  • mit seinen Ohren hören
  • seinen Körperrhythmus unterstützen
  • Signale merken um Gefühle in Worte zu fassen.


Das schafft Vertrauen, gibt Sicherheit und Stärke und verringert dadurch
Stress. Eine gute Kenntnis der Biografie des altersverwirrten Menschen erleichtert die Validation, weswegen sie gut von Angehörigen durchführbar ist.